Straßenkinder e.V. / Kinder- und Jugendhaus Bolle

Der Verein
Straßenkinder e.V. entstand im Jahr 2000 durch eine ehrenamtliche Initiative. Der Verein ist für die "Förderung der Jugendhilfe" vom Finanzamt Berlin als gemeinnützig anerkannt und ebenfalls nach § 75 SGB VIII staatlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Straßenkinder e.V. ist Mitglied im "Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz" und finanziert seine Arbeit zu 100 % aus Spenden.
Seit Jahren gehört der Verein zu den renommierten Trägern, die sich um Themen wie Kinderarmut, Bildung und Chancengleichheit kümmern und betreut inzwischen täglich bis zu 150 Kinder und Jugendliche.

Streetwork
Bis zu 2500 Kinder und Jugendliche geraten in Deutschland jährlich auf die Straße. Je nach Jahreszeit davon mehrere hundert in Berlin. Wahrscheinlich ist aber, dass die Dunkelziffer wesentlich höher ist. Seit 2000 hilft Straßenkinder e.V. jungen Menschen beim Ausstieg aus der Straßenkinderszene und bei der Reintegration in die Gesellschaft. Mit seinem mobilen Streetworkteam ist der Verein auf den Straßen Berlins unterwegs, unterstützt durch praktische Hilfeleistungen, wie durch die Essensausgabe oder die Kleiderkammer, bietet Beratungsangebote an und steht dort zur Verfügung wo Hilfe benötigt wird.

Kinder- und Jugendhaus Bolle
In Deutschland leben 2,5 Millionen Kinder in Armut, in Berlin ist jedes dritte Kind betroffen. Marzahn-Hellersdorf steht mit seinen 250.000 Einwohnern bezogen auf das Niveau der Arbeitslosigkeit an erster Stelle aller Berliner Bezirke. Bis zu 70 % der unter 18-Jährigen im näheren und weiteren Umfeld sind von Hartz IV betroffen. Viele der Kinder in unserer Umgebung haben bereits in der 1. Klasse große Schwierigkeiten mit dem Lernstoff.
Um Kindern und Jugendlichen bessere Chancen für ein selbstbestimmtes Leben zu geben, hat der Verein im April 2010 das Kinder- und Jugendhaus Bolle eröffnet. Mit vielen Freizeit- und Bildungsangeboten geht Straßenkinder e.V. so aktiv gegen Kinder- und Bildungsarmut vor, da Bildung der Weg aus sozial schwachen Strukturen ist.

Verdienstkreuz
Für seine „Verdienste um wohnungslose Kinder und Jugendliche“ wurde der Vorsitzende des Vereins Eckhard Baumann im Dezember 2010 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Für den Verein ist diese Ehrung ein Ansporn, noch mehr für Straßenkinder und von Kinder- und Bildungsarmut betroffene Kinder zu tun.

HanseMerkur Preis für Kinderschutz
Straßenkinder e.V. aus Berlin wurde am 8. Juni 2012 als Hauptpreisträger mit dem „HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2011“ ausgezeichnet. Mit dem ältesten und traditionsreichsten Sozialpreis Deutschlands wurde damit das herausragende Engagement des Teams, sowie die Qualität und Nachhaltigkeit seiner Arbeit geehrt. Der Preis wurde unter Schirmherrschaft der Schauspielerin Frau Mariella Ahrens und in Anwesenheit der Jury im Atrium der HanseMerkur Hauptverwaltung in Hamburg überreicht.

Tribute to Bambi
Am 18. Oktober 2012 fand das Charity-Ereignis „Tribute to Bambi“ mit rund 800 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Medien in Berlin statt. Straßenkinder e.V. wurde als „Hauptbegünstigter der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung“ im Rahmen dieser Veranstaltung geehrt. Mariella Ahrens, die Botschafterin von Straßenkinder e.V. erzählte im Interview mit Johannes B. Kerner von der Arbeit des Vereins. Gegründet wurde die Stiftung aus einer Initiative von BUNTE Redakteurin Patricia Riekel und Verlagsvorstand Philipp Welte im Jahr 2001.

Aspirin Sozialpreis
Der Verein Straßenkinder e.V. ist Preisträger des Aspirin Sozialpreises 2013. Die Berliner Initiative durfte am 29.04.2013 den 2. Platz des anerkannten Preises entgegennehmen, welcher jährlich an gemeinnützige Projekte und Initiativen vergeben wird, die durch ihre innovative Arbeit wirksame Hilfe für Menschen leisten. Das Kuratorium sprach in seiner Widmung von der schon seit über zwölf Jahren wichtigen Anlaufstelle für obdachlose und vernachlässigte Kinder und Jugendliche und der guten Verbindung von aktiven und präventiven Hilfeleistungen.

Bundesweiter Wettbewerb: „Ideen für die Bildungsrepublik“
Das Projekt „Bildungstankstelle“ im Kinder- und Jugendhaus Bolle von Straßenkinder e.V. ist eine der ausgezeichneten „Bildungsideen“ im diesjährigen Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“. Rund 1.000 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland hatten sich im bundesweiten Wettbewerb beworben. Eine unabhängige Expertenjury wählte die 52 besten Projekte aus, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in vorbildlicher Weise fördern. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Wettbewerb zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Vodafone Stiftung Deutschland 2013 bereits zum dritten Mal ausgerufen. Schirmherrin des Wettbewerbes ist Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Dirk Nowitzki Stiftungspreis 2013
Unter dem Motto „Start frei für Kinder“ überreichte Basketballstar Dirk Nowitzki in Wörth am Main am 08. September seinen Stiftungspreis 2013. Das Sportsozialprojekt „Bollino“ des Straßenkinder e.V. wurde insbesondere aufgrund seines ganzheitlichen Ansatzes von der kompetenten Jury zu der unter anderem auch Dr. Kristina Schröder, Bundesfamilienministerin, Manuel Neuer, Nationaltorhüter und auch Silke Nowitzki, Vorsitzende der Dirk Nowitzki Stiftung gehörte, ausgewählt. Mit „Bollino“ sorgt der Verein durch Bewegungsförderung, sinnvoller Freizeitgestaltung sowie durch Bildungs- und Kompetenzförderung für die Chancengleichheit von sozial schwachen und benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie für deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.