Der Gnadenhof beherbergt nach dem Wiederaufbau seine, in der Zwischenzeit auf Pflegestellen untergebrachten, ca. 100 Tiere, darunter Katzen, Hunde, Waschbären, Nutrias, Dachse, Füchse, Stinktiere, Meerschweinchen, Hasen, Kaninchen, Ponys, Schweine, Reptilien, Vögel etc.

Für uns ist es eine Herzenssache, behinderten und schwer kranken, misshandelten und vernachlässigten Tieren ein artgerechtes Zuhause zu geben. Wir agieren in enger Zusammenarbeit mit Behörden und Ämtern, der Polizei, Feuerwehr und Forst und diversen Tierheimen, um Tiere in Gefahr zu retten.
Aufgenommen werden auch Tiere durch Abgabe oder durch den Notruf von Privatpersonen. Verletzte und verwaiste Wildtiere werden auf dem Hof gesund gepflegt bzw. großgezogen, bis sie ausgewildert werden können. Wildtiere, die aufgrund ihrer Beeinträchtigung nicht freiheitstauglich sind, werden in einem Wildpark oder ähnlichen Einrichtungen ein artgerechtes und ihrem natürlichen Lebensraum nachempfundenes Zuhause finden.

Anliegen des Hofes ist es, nicht nur Haus- und Wildtieren, die umsorgt werden müssen und nicht zu vermitteln sind, einen Ort zu geben, wo sie ihren Lebensabend verbringen können. Auch Kindern, Senioren sowie körperlich und psychisch eingeschränkten Menschen soll er die Möglichkeit bieten, mit Tieren in Kontakt zu treten.

Schüler können auf dem Gnadenhof sowohl ihr Praktikum als auch ihre Projektwoche durchführen. Für Senioren sind Tiere eine besondere Bereicherung. Das Beobachten, Streicheln oder die einfache Berührung der Tiere wirken sich positiv auf Gefühle und Stimmungen aus und dienen sogar therapeutischen Zwecken (tiergestützte Therapie). Für körperlich Behinderte sind die behinderten Gnadenhoftiere (Rollstuhl-Hunde, dreibeinige Hunde etc.) von besonderer Bedeutung. Diese Tiere zeigen, wie sie sich auf ihre neue Lebenssituation einstellen und problemlos mit ihrer Behinderung umgehen. Sie sind glücklich und voll in das Hunderudel integriert. Behinderten Menschen geben sie Mut, sich zwar auf ihre Einschränkung einstellen zu müssen, aber dennoch ein glückliches Leben führen zu können.

Geplant ist, den Gnadenhof und die Wildtierrettung auf dem neuen Grundstück in der bisherigen Form weiterzuführen und bestehende Strukturen zu erweitern.

Hofanschrift:
Gärtnerweg 15
16515 Oranienburg – OT Wensickendorf

Ansprechpartner:
Andrea Rammisch (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
www.notkleintiere.de
Email: andrea@notkleintiere.de
Tel.: 030-55107464