Die Anfänge der „Felina“ e.V. findet man bereits nach dem 2. Weltkrieg, als sich Züchter fanden, die sich engagiert der Rassekatzenzucht widmeten.

Bis zur wendebedingten Auflösung des Verbands der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) 1990 gab es über 2000 organisierte Rassekatzenzüchterund Liebhaber, deren Mehrzahl sich nach der Wende mit der Gründung der „Felina“ e.V. am 31. März 1990 in Weißenfels neu zusammen fanden. Damit wurde und ist die „Felina“ e.V. nicht nur die größte Katzenvereinigung in den neuen Bundesländern, sondern auch ein Verein mit Geschichte.

Die „Felina“ e.V. versteht sich als grenzüberschreitende Gemeinschaft, offen für jede Nationalität und Staatsangehörigkeit, offen für Kooperation mit nationalen Verbänden, mit freien Vereinigungen in aller Welt und Weltverbänden, gebunden nur an die strikte Forderung zum Schutz und zur Erhaltung der Artenvielfalt – insbesondere der Katze als Haustier – in einer Schaden zu bewahrenden Umwelt.